Positive Saunawirkung auf das Herz-Kreislauf-System

Das Saunabaden kann nicht nur zur Linderung von bereits vorhandenen Herzkreislauferkrankungen beitragen sondern auch nachweislich das Auftreten von krankhaften Veränderungen des Herzkreislaufsystems verzögern. Durch regelmäßige Saunagänge verbessert sich die Elastizität der Blutgefäße. Eine gute Durchblutung, die für eine gesunde Funktion aller Organe und Extremitäten essentiell ist, wird gefördert. Große Studien belegen eine Senkung des Bluthochdrucks. Insbesondere der untere (diastolische) Blutdruckwert lässt sich günstig beeinflussen. Außerdem zeigt sich bei regelmäßigen Saunagängern eine verbesserte Pumpfunktion der Herzkammern.

Menschen mit stark verengten Herzklappen, schlecht kontrollierbaren Blutdruckschwankungen, Herzrhythmusstörungen, weit fortgeschrittener Herzinsuffizienz oder kürzlich erlittenem Herzinfarkt sollten jedoch unbedingt vor einem Saunabad ihren Arzt konsultieren.

(Quellen: „Sauna & Bäderpraxis 2/2015“ und „Sauna Gesundheitsvergnügen für Körper und Seele“, Dr. med. Karl M. Kirch)

saunieren-gesund.jpg